CDU - Bürgermeisterkandidat Achim Henkel besuchte Lenhauser Unternehmen Feinblech Systeme

Die Geschäftsführer Petra Prochaska und Christoph Allebrodt zeigten sich erfreut

Achim Henkel war schwer beeindruckt, als er zusammen mit der Lenhauser CDU - Kandidatin Simone Schulte dem Spezialisten für Feinblechbearbeitung einen Besuch abstattete.

CDU Finnentrop spendete zur Wiederöffnung vom Warenkorb

Achim Henkel brachte Kofferraum voll Lebensmittel nach Lenhausen

Die Corona-Pandemie wirkt sich in vielen Lebensbereichen aus. So konnte der Finnentroper Warenkorb am 16. Juni 2020 zum ersten Mal seit über drei Monaten wieder öffnen.

Passend zur Wiedereröffnung übergab CDU-Bürgermeisterkandidat Achim Henkel von der CDU Finnentrop einen Kofferraum voll mit Lebensmittelspenden.

Achim Henkel im Livestream mit dem Innenminister

Der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul wird am Dienstag, 16. Juni, ab 19.30 Uhr an einem Fachgespräch "Sicherheit und Ordnung" auf der Hohen Bracht teilnehmen.

Die CDU Lennestadt hat zu dieser Gesprächsrunde mit Herbert Reul neben dem Lennestädter Bürgermeister-Kandidaten Tobias Puspas auch die CDU-Bürgermeisterkandidaten Uli Berghof (Drolshagen), Achim Henkel (Finnentrop), Björn Jarosz (Kirchhundem), Peter Weber (Olpe) Bernd Clemens (Wenden) und den designierten CDU-Landratskandidaten Theo Melcher eingeladen.

CDU-Fraktion wünscht deutliche Erweiterung vom Hilfsfonds

Das "Wir-Gefühl" der Finnentroper sollte einen Fonds für alle Vereine unterstützen

Einen Tag nach Bekanntgabe vom Hilfsfonds der Verwaltung für musiktreibende Vereine im Gemeindegebiet, hat CDU-Bürgermeisterkandidat Achim Henkel in der Ratssitzung am vergangenen Dienstag (26.05.2020) für die CDU-Fraktion die Tagesordnung erweitern lassen. Ziel des Antrages war mit dem Hilfsfonds deutlich mehr Vereinen zu helfen. Auch anderen Vereinen fehlen Einnahmen bei laufenden Kosten. Keine Sängerfeste, keine Sommerfeste, keine Spritzenfeste und keine Vermietungen der eigenen Räumlichkeiten, das treibt die Sorgenfalten auf die Stirn von so manchem Ehrenamtler.

FINTO: Sauna-Umbau voraussichtlich nur bis Ende September 2020

Wege im Saunagarten werden beheizt wegen Bau- und Unfallverhütungsvorschriften

Am heutigen Morgen traf sich der Arbeitskreis zum Umbau der Finto-Sauna im Ratssaal Finnentrop. Die ausführende Firma B+S Finnland-Sauna aus Dülmen stellte dem Arbeitskreis die möglichen Einbaumaterialien vor. Die Vorschläge der Fachfirma trafen auf einstimmigen Konsens.

Heimatcheck von WP/WR gibt ein Stimmungsbild

Kritik an Bürgermeister Dietmar Heß

Check gibt ein Stimmungsbild

"Beim Heimat-Check handelt es sich um eine nicht-repräsentative Umfrage. Er soll ein Stimmungsbild wiedergeben. Laut Dr. Ana Moya, die für die Auswertung zuständige Statistik-Expertin der Funke Mediengruppe, funktioniert das: „Der Heimat-Check liefert wegen der großen Beteiligung ein gutes Stimmungsbild. Es wurde darauf geachtet, dass in jedem Ort eine ausreichende Teilnehmerzahl erreicht wurde, um aufschlussreiche Aussagen treffen zu können.“

CDU-Fraktion unterstützt Radwegelückenschluss zwischen Altfinnentrop und Heggen

Auch in Rönkhausen und beim Lenhauser Tunnel muss es dringend weitergehen

Die CDU-Fraktion freut sich, dass ein lang gehegter Wunsch endlich angegangen wird. Auch in Rönkhausen und beim Lenhauser Tunnelmuss es dringend weiter gehen.

CDU-Fraktion wünscht DHL-Packstation für Finnentrop

Verwaltung erhält im Haupt- und Finanzausschuss Aufforderung mit der Post zu verhandeln

In der Sitzung des Haupt- und Finanzausschuss am vergangenen Dienstag, forderte Fraktionschef Ralf Helmig im Namen der Fraktion Bürgermeister Dietmar Heß auf, mit der Post über das Aufstellen einer DHL-Packstation zu verhandeln. Dabei soll auch auf die Rückkehr zu den Öffnungszeiten vor der Corona-Krise bei den Postfilialen hingewirkt werden.

Trotz Corona: Arbeitskreis begleitet Sauna-Umbau im FINTO

Erfolgreiche politische Arbeit ist nie die Arbeit eines Einzelnen

Seit dem 19. März 2020 ist die Sauna im FINTO geschlossen und die geplanten Umbauarbeiten haben begonnen. Die Modernisierung wird voraussichtlich acht Monate in Anspruch nehmen. Wir hoffen, dass dann auch die Wiedereröffnung stattfinden kann und Kontakteinschränkungen durch Covid-19 überwunden sind.

Eltern sollen entlastet werden

Beiträge für offenen Ganztag erstatten

Antrag zur Erstattung der Elternbeiträge für die Offenen Ganztagsschulen

Die CDU-Fraktion im Rat der Gemeinde Finnentrop stellt hiermit den Antrag, dass Eltern,deren Kinder wegen der Schließung der Schulen und der Offenen Ganztagsschulen (OGS) nicht betreut werden können, die Beiträge erstattet bekommen.

Da aktuell aufgrund der Coronakrise keine politischen Gremien tagen, beantragen wir, dass eine Dringlichkeitsentscheidung durch eine Sitzung des Ältestenrates herbeigeführt wird.

Begründung:
Viele Eltern müssen zunächst bis zum 19.04.2020 die Betreuung ihrer Kinder selbst übernehmen oder neu organisieren, da Schulen, OGS und Kindertageseinrichtungen geschlossen sind.

Durch die „Corona-Schließung“ von Kindertageseinrichtung, Kindertagespflege und Schulen(OGS) als Maßnahme zur Eindämmung des Coronavirus stehen viele Eltern vor der Frage, wie sie Kinderbetreuung und Beruf vereinbaren können. Reduzierung der Arbeitszeit, unbezahlter Urlaub oder Einzelbetreuung der Kinder haben große finanzielle Einbußen zur
Folge. Die Belastungen durch die monatlichen Elternbeiträge bringt viele Familien in eineprekäre finanzielle Situation.

Wir möchten in dieser, für viele Familien schwierigen Lage, ein klares familienpoliltisches Zeichen setzen. Es ist uns wichtig, Eltern und Kinder in dieser uns alle herausfordernden Zeit im Rahmen unserer Möglichkeiten zu unterstützen. Ein solcher Beitrag ist der Verzicht auf die Erhebung der Elternbeiträge während des behördlich angeordneten Schließungszeitraums.

Wer seine Kinder wegen der „Corona-Schließung“ nicht in die OGS
schicken kann, soll eine Erstattung der gezahlten Elternbeiträge erhalten.
Die Entscheidung im Wege einer Dringlichkeitsentscheidung halten wir für erforderlich, da Eltern sofort Klarheit darüber bekommen müssen, ob und in welchem Umfang während des Schließungszeitraums Beiträge erhoben werden.

Weiterhin bitten wir die Verwaltung der Gemeinde Finnentrop beim Kreis Olpe anzuregen, eine Erstattung der Elternbeiträge für Kindertagesstätten zu überprüfen.

Ralf Helmig
Fraktionsvorsitzender

Achim Henkel ist Ihr Bürgermeisterkandidat

Mit einer deutlichen Mehrheit von 87 JA-Stimmen wurde Achim Henkel heute von den 99 wahlberechtigten CDU-Mitgliedern zum Bürgermeisterkandidaten für die Kommunalwahl 2020 gewählt (6 Enthaltungen, 4 Nein-Stimmen, 2 ungültigen Stimmen).

In einer engagierten Rede mit langem Applaus bewarb sich der 53-jährige Diplom-Verwaltungswirt und Polizeibeamte als Kandidat der Union. Er betonte, dass es sein Ziel ist, die Finnentroper Erfolgsgeschichte mit neuen Ideen und Ansätzen fortzuschreiben. Dabei will er konstruktiv alle Bürger, Orte und die gesamte Politik mitnehmen. Er stellte auch deutlich klar, dass er für einen neuen kooperativen und empathischen Umgangsstil steht - untereinander, mit den Nachbarn und dem Kreis Olpe.
Unsere schöne Kommune will er dabei im Team weiterentwickeln und voran bringen.

Überwältigende Mehrheiten gab es auch bei der Wahl von Vertretern der Orte für den Gemeinderat. Die CDU schafft es hier wieder in beeindruckender Weise, in jedem Wahlkreis starke Kandidaten aufzustellen, die aus den jeweiligen Orten kommen und dort in vielfältiger Weise engagiert und verwurzelt sind.

Auch dem designierten Bewerber um das Amt des Landrats, Kreisdirektor Theo Melcher aus Fretter, gab sein Heimatverband ein starkes Votum der Unterstützung mit auf den Weg in den Kreisparteitag.

Ein äußerst gelungener Abend des gemeinsamen Aufbruchs für unsere schöne und vielfältige Gemeinde Finnentrop.

Foto: Ein glücklicher Bürgermeisterkandidat Achim Henkel (mitte), umrahmt von dem CDU-Vorsitzenden Dirk Leibe (rechts) und unserem Gast Tobias Puspas, Bürgermeisterkandidat der CDU in der Lennestadt (links).

Zentrale Heizanlage im Schulzentrum Finnentrop

Umweltschutz und Nachhaltigkeit von hoher Bedeutung

 Die CDU-Fraktion im Rat der Gemeinde Finnentrop hat schon anlässlich der Fraktionsklausur mit Haushaltsberatungen Mitte November letzten Jahres auch über das Thema Zentrale Heizanlage im Schulzentrum Finnentrop beraten.

Schon damals waren wir uns einig, keine bloße neue Heizung kaufen zu wollen, sondern mit der neuen Anlage auch wieder die Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit verbinden zu wollen. Für unsere Entscheidung spielen neben der technischen Machbarkeit auch die ökologische Betrachtung sowie die ökonomische Bewertung eine entscheidende Rolle.

Insoweit sehen wir uns da in der Tradition der Entscheidungen aus den späten 1990-er und frühen 2000-er Jahren. Die Beschlüsse zur damaligen Heizanlage aber zum Klimaschutzprogramm der Gemeinde Finnentrop insgesamt wurden durch unsere Stimmen möglich.

Die seitdem durchgeführten Maßnahmen zum Umweltschutz wurden von uns voll und ganz unterstützt, weitere Aktivitäten wie z. B. die sukzessive weitere Umstellung der kompletten Straßenbeleuchtung auf LED-Technik oder die Bündelung der unterschiedlichen Aktionen in den Orten beispielsweise zu einem Tag der Sauberkeit in der Gemeinde diskutieren wir zur Zeit.

Die in den letzten Sitzungen vorgestellten Alternativen zur Erneuerung der Heizungsanlage im Schulzentrum möchten wir auch unter diesen genannten Aspekten erörtern. Aber eines ist jetzt schon klar: unser Favorit wird nicht zwangsläufig die mit Abstand billigste Lösung sein, uns sind Umweltschutz, Nachhaltigkeit und CO2 - Einsparungen erneut einiges wert.  

Klimaschutz in Finnentrop

Pressemitteilung der CDU-Fraktion Finnentrop

Die CDU-Fraktion im Gemeinderat Finnentrop begrüßt die Fortsetzung des Klimaschutzes in der Gemeinde Finnentrop und erklärt sich in nachfolgender Pressemitteilung.