Achim Henkel vor Ort in Rönkhausen

Firmenbesuch bei Firma HOLZ-JOKI

10.09.2020 | CDU Finnentrop | Rönkhausen
Zu Besuch bei Jan Kirchhoff (Bildmitte) waren CDU-BM-Kandidat Achim Henkel (li.) und CDU-Direktkandidat und Fraktionsvorsitzender Ralf Helmig (re.). (Foto: CDU Finnentrop)
Zu Besuch bei Jan Kirchhoff (Bildmitte) waren CDU-BM-Kandidat Achim Henkel (li.) und CDU-Direktkandidat und Fraktionsvorsitzender Ralf Helmig (re.). (Foto: CDU Finnentrop)

Seine Reihe der Firmenbesuche setzte unser CDU-Bürgermeisterkandidat Achim Henkel beim Traditionsunternehmen HOLZ-JOKI in Rönkhausen fort. Er wurde begleitet vom örtlichen CDU–Kandidaten und Fraktionsvorsitzenden Ralf Helmig.

Angeregt wurde der Besuch durch den Geschäftsführer, Herrn Hannes Kirchhoff, der sich aktuell nach einem Fahrradunfall in Reha befindet und deshalb leider nicht teilnehmen konnte. Von dieser Stelle wünschen wir weiterhin gute Besserung!

So führte der weitere Geschäftsführer Jan Kirchhoff beide Kommunalpolitiker kompetent durch den Betrieb und zeigte sehr anschaulich die Betriebsabläufe. Die Auswirkungen der Corona–Pandemie und des Borkenkäferbefalls wurden ebenso erörtert wie die schwierige Lage vor Ort mit dem Bahnübergang, der renovierten Brücke und dem Radweg direkt am Firmengelände.

„Ich hoffe, dass wir nach der Kommunalwahl vernünftige Gespräche vor Ort führen können und endlich eine tragfähige Lösung für einen tollen Radweg zwischen Lenhausen und Rönkhausen finden“, so der CDU–Bürgermeisterkandidat Achim Henkel.

Übrigens: die schwierige Lage des heimischen Waldes ist auch überregional ein Thema. Während unserer Betriebsbesichtigung wurden zeitgleich Aufnahmen für einen  Bericht beim Fernsehsender 3Sat  gefertigt. Unter der Überschrift „Wald der Zukunft“ wird über das Waldsterben und die Auswirkungen berichtet. Sendetermin ist  nächste Woche Dienstag, 22:25 Uhr, Sendung Makro auf 3Sat.



Von links: Ralf Helmig, Achim Henkel, Kameramann von 3Sat und Jan Kirchhoff. (Foto: CDU Finnentrop)



HOLZ-JOKI wird mit Jan Kirchhoff in der 6. Generation geführt. Im Jahr 1845 gründete Johann Kirchhoff ein Holzkohle- und Lohegeschäft. Bereits 1903 entstand das erste Sägewerk mit einer jährlichen Einschnittkapazität von ca. 3.000 Festmeter. Mehr zur Geschichte und zur heutigen Produktion gibts auf der Website von HOLZ-JOKI. (Foto: CDU Finnentrop)


Screenshot der Homepage von HOLZ-JOKI. (Foto: CDU Finnentrop)