Trotz Corona: Arbeitskreis begleitet Sauna-Umbau im FINTO

Erfolgreiche politische Arbeit ist nie die Arbeit eines Einzelnen

04.05.2020 | Martin Hageböck | Finnentrop
Blick in den Saunagarten Ende April 2020.
Blick in den Saunagarten Ende April 2020.

Seit dem 19. März 2020 ist die Sauna im FINTO geschlossen und die geplanten Umbauarbeiten haben begonnen. Die Modernisierung wird voraussichtlich acht Monate in Anspruch nehmen. Wir hoffen, dass dann auch die Wiedereröffnung stattfinden kann und Kontakteinschränkungen durch Covid-19 überwunden sind.

Trotz Corona ging und geht die politische Arbeit weiter. Nachdem bereits ein "Arbeitskreis Sauna" die Auftragsvergabe begleitet hat, wurde in der letzten Ratssitzung vor Corona am 11. Februar 2020 ein neuer "Arbeitskreis zur Begleitung des Umbaus der Sauna im FINTO" beschlossen. Dem gehören drei Mitglieder unserer CDU-Fraktion an: Dirk Leibe, Heinrich Müller und Martin Hageböck. Vierter Mann im Boot ist Gerhard Kowalzik von der SPD-Fraktion. Die Fraktionen Freie Wähler Finnentrop und UWG erklärten, dass sie sich an dem Arbeitskreis nicht beteiligen wollen. Nun ja!

Die CDU Finnentrop hat mit ihren Gemeindeverordneteten in allen Ortschaften starke Ratsmitglieder, die sich für die Dorferneuerung einsetzen. Aktuell erhielt die Gemeinde Finnentrop die Förderzusage für den Mehrgenerationenplatz in Schöndelt. Andere Projekte wurden bereits Wirklichkeit, wie das Duarphius in Ostentrop oder Ruhrmanns Teich in Fretter. Gemeinsam ist man stark. Erfolgreiche politische Arbeit ist nie die Arbeit eines Einzelnen.

Sitzungen des Arbeitskreises wurden wegen Corona bisher nicht durchgeführt. So haben sich die vier politischen Vertreter im Arbeitskreis andere Wege gesucht und gefunden, um erste Abstimmungsvorlagen miteinander zu beraten und zu beschließen. Ein positives Votum gab es für die Gestaltungsvorlagen von Ruheräumen, Kaminlounge, Ablagebereich und Fußbecken. Kleine Verbesserungsvorschläge zum Entwurf vom Grundriss wurden ebenfalls angeregt.

Die Fotos sind von der Baustelle bis einschließlich 30. April 2020. Die Entwurfsbilder von Ruheräumen, Kaminlounge, Ablagebereich und Fußbecken, sowie Außenbereich offerieren einen ersten Eindruck der möglichen Neugestaltung, ohne Anspruch auf detailgetreue Wiedergabe.

Die Gemeinde Finnentrop beschreibt auf ihrer Website den Umbau wie folgt:

"Überzeugt hat (…) die aus einer Ausschreibung als Sieger hervorgegangene Generalunternehmerin, die Fa. B&S Finnland Sauna, Dülmen, mit ihrem Gesamtkonzept. Dies beinhaltet eine komplette Umgestaltung, nicht nur ein kleines „facelifting“.

Unter anderem erfolgt eine komplette Neugestaltung des Außenbereichs der Sauna. Im oberen Teil des Saunagartens wird eine neue Blockhaussauna entstehen, in der es möglich sein wird, das Angebot an Aufgusszeremonien zu erweitern, da hier eine entsprechende Raumhöhe vorhanden sein wird, anders als in den bisherigen Saunas im Innenbereich.

Ferner erfolgt eine Neugestaltung der Ruhe- und Liegeflächen im Saunagarten. Die Wege werden beleuchtet und im Winter beheizbar sein, so dass auch in dieser Jahreszeit der Saunagarten gefahrlos genutzt werden kann.

Im Bereich des Eingangs zu den Innensaunas wird unter dem überdachten Ruhebereich ein verglaster Kamin eingebaut, der sowohl vom Innen- als auch vom Außenbereich sichtbar sein wird.

Die bisherigen Innensaunas werden durch eine neue Kräutersauna, eine Ruususauna sowie ein Valobad ersetzt. Daneben wird es einen Eisbrunnen sowie eine neue Infrarotsauna geben. Außerdem erfolgen im Innenbereich Neugestaltungen der Nass-, Ruhe- und Umkleidebereiche."